[Projekt] „Adlige Erbschaften“

Adlige Erbschaften Book Cover Adlige Erbschaften
Dr. Kai Lehmann
Hardcover A4 / Bildband
200-250

Exposé

Buchtitel: A d l i g e E r b s c h a f t e n

Untertitel: Unterwegs im Henneberger Land – Faszination zwischen Rennsteig und Rhön

Seitenzahl: 200-250 Seiten
Format: Größe A4 / Bildband
Einband: Hardcover, 4- farbig
Innenteil: 4/4- farbig, Bilderdruck. (etwa 1/3 Text, 2/3 Bilder)
Vorgesehener Buchpreis im Buchhandel: 33,00 Euro
ISBN: 978-33936652-31-4

 

Das Henneberger Land – einst eine bedeutende Grafschaft mit mächtigen Herrschern, prächtigen Prunkbauten, aufstrebenden Handwerks- und Industriezweigen sowie zahlreichen Handelsbeziehungen im damaligem Reich.

Und heute?

Während es in anderen Regionen Deutschlands keine Frage ist, ob man sich als Franke, Schwabe, Eichsfelder oder Oberbayer identifiziert, so ist das kultur-historische Erbe im Landstrich südlich des Rennsteigs überwiegend in Vergessenheit geraten. Nur die wenigsten bezeichnen sich und Ihre Heimat als „Henneberger“.
Impulse, sich intensiver auf die Spurensuche nach historisch-kulturellen Quellen zu begeben, bildeten mehrere Umfragen unter Besuchern und Bewohnern der Region. So kristallisierte sich heraus, dass zahlreiche Einheimische durchaus etwas mit dem Henneberger Adelsgeschlecht anzufangen wissen, selber auch sehr heimatverbunden sind und gerne in ihrem Wohnort sowie ihrer Region leben.
Einen historischen Bezug zur Gegenwart oder eine Identifizierung mit diesem „grafschaftlichen Thema“ konnte jedoch nicht festgestellt werden.

Der Bildband greift diesen Umstand auf. Er macht nicht nur historische Fakten und Hintergründe sichtbar, sondern beleuchtet das heutige „Henneberger Land“. So wird der Leser mitgenommen auf eine Reise durch die Zeit und kann mit der Lektüre seine „regionale Identität“ auf einen aktuellen Stand bringen. Der Landstrich Südthüringen, die Region zwischen Rennsteig und Rhön, sprich die ehemalige Grafschaft Henneberg in ihrer Blütezeit, wird hier unter historischen Gesichtspunkten unter die Lupe genommen und in die Gegenwart transportiert. Die gesamte Region bekommt damit erstmalig ein „Gesicht“ und macht von daher eine völlig neue sowie ganzheitliche Wahrnehmung möglich.
Beginnend bei den Ursprüngen der Besiedlung diese Landstriches durch die Kelten in der Bronzezeit, hin zur Blütezeit der Grafschaft Henneberg im Mittelalter, bis zum Aussterben des Geschlechts. Dabei werden auch deren zahlreichen Bauten, Schlösser, Burgen und Besitztümer, die sich im Laufe der Zeit zu wichtigen Städten der Region wandelten, näher beleuchtet und portraitiert.
Aber auch die altehrwürdigen Handwerkszweige wie Töpferei, Bergbau und Schmiedekunst haben ihre Ursprünge im Mittelalter und wurden schon damals von den Henneberger Grafenwertgeschätzt und gefördert. Bis heute ist die Region ein wichtiger Wirtschaftsstandort mit vielen innovativen Unternehmen, die nicht selten weltweit zu den führenden ihrer Branche zählen.
Traditionelle Kunst und Kultur ist hier hautnah zu erleben. Angefangen beim typischen Fachwerkbaustil, der noch heute viele Ortsbilder prägt, werden auch die vielfältigen Traditionen und Volksfeste wie die Kirchweih, die nach wie vor das Zusammenleben der ländlichen Region mit prägen, vorgestellt. Einige große Dichter und Denker wie Friedrich Schiller haben ihre Spuren in der Region hinterlassen, die damals wie heute noch zahlreiche Theater und Kleinkunstbühnen vorzuweisen hat.
Sehen lassen können sich auch die zahlreichen Spezialitäten des Henneberger Landes, die zum leiblichen Wohlbefinden beitragen. Aber auch die einzigartige Naturlandschaft zwischen den beiden Mittelgebirgen Thüringer Wald / Rennsteig und der Rhön lädt zum Entdecken und Verweilen ein.

Mit seinen Inhalten soll der Bildband dazu beitragen, eine werthaltige, regionale sowie Generationen übergreifende Identität unter der Bevölkerung kontinuierlich auf den Weg zu bringen. Die Zielgruppen, für die dieses Buch entsteht sind an der Region und ihrer Heimat interessierten Leser sowie Unternehmen, Banken, Sparkassen und Beherbergungsbetriebe sowie Institutionen, welche dieses Buch als Werbegeschenk für Geschäftspartner und Kunden / Gäste als auch für „Mitarbeiter- Belohnungen“ nutzen können. Städte, Regionen und öffentliche Einrichtungen können ebenfalls davon Gebrauch machen. In Tourist-Informationen kann es wie im Buchhandel zum Kauf angeboten werden.
Zugänglich gemacht werden die Buchinhalte vor allem den Schulen der Region. Schüler können sich von Grund auf eine solide regionale Identität und Heimatverbundenheit erarbeiten. Aus diesem Grund werden allen Schulen der Region, angefangen bei den Grundschulen, welche das Werk im Heimat- und Sachkunde Unterricht einsetzen können, bis hin zur Regelschulen und Gymnasien, Exemplare dieses Bildbandes zur Verfügung gestellt. Diese Netzwerke von Schulen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Lesern werden dazu beitragen, ein individuelles „Heimatbild“, eine tragende regionale Identität zu fördern. Zudem werden Schüler und Elternhäuser frühzeitig mit der Region als künftige Arbeits- und Lebenswelt vertraut gemacht. Es wird ihnen ermöglicht, sich mit den regionalen Wurzeln und Gegebenheiten Schritt für Schritt vertraut zu machen und so etwas wie eine „Heimatliebe“ aufzubauen.
Auf diese Weise werden Interessierte aus den verschiedensten sozialen Umfeldern mit dieser Idee erreicht. Es wird ein umfassendes Bild der Region aufgezeichnet, in einem Umfang, der so noch nicht existiert. Mit dem Bildband besteht die Möglichkeit, unabhängig von Strukturen und Grenzen, regionalen und örtlichen Gegebenheiten eine regionale Identität zum „Henneberger Land“ kontinuierlich aufzubauen und zu fördern. Aber auch für potentielle Urlauber / Besucher ist das Buch eine Informationsquelle erster Wahl und animiert sie zum Besuch des „Henneberger Landes“.
Der Bildband erhält eine ISBN und ist im Buchhandel sowie Internetportalen wie amazon auch zu kaufen

Inhalt

Vorwort
Karte der Region
Die Geschichte des Henneberger Landes und der Grafen von Henneberg

Die Ursprünge der Besiedelung durch die Kelten
Die Geschichte der Grafen zu Henneberg
Entwicklung und Bestand der Grafschaft
Bedeutende Persönlichkeiten des Hauses Henneberg
Außenbeziehungen und die Verbindung zum Geschlecht der Ernestiner

Die Entwicklung nach dem Aussterben der Henneberger
Städte und Regionen
Handwerk und Industrie damals und heute

Bergbau und Eisenverhüttung
Büchsenmacher und Waffenschmiedekunst
Töpferei und Porzellan
Holzhandwerk und Spielzeugmacherei
Hennebergisch-Fränkisches Fachwerk
Glaskunst und Glasverarbeitung
Innovationen – weltweit unterwegs

Kunst, Kultur und Lebensart hautnah erleben

Theater und Schauspiel
Bunte Feste durch das Jahr
Kunst und Musik
Spezialitäten aus Küche, Keller und „Mutter Natur“

Naturreiche und Erholung

Grüne Welten und Naturregionen
Kurorte und Natürliche Heilmittel
Aktiv durch das Jahr


Gutes Neues

GUTES NEUES

zum

Buch-Bildband „Adlige Erbschaften“

Auf den Spuren der Grafen von Henneberg…

Sehr geehrte Landräte, Bürgermeister und Verantwortungsträger,

die Arbeiten am Bildband „Adlige Erbschaften“ sind auf einem guten Wege.
Mit diesem Schreiben erhalten Sie einen kurzen Überblick der aktuellen Entwicklungen der Arbeiten an diesem Projekt:

  1. Arbeiten am Buchcover sowie der Gestaltung des Layouts wurden getätigt. In diesem Zuge wurde auch der Untertitel präzisiert.
    Der Titel lautet nun: „Adlige Erbschaften – Unterwegs im Henneberger- und Frankenland – Faszination zwischen Rennsteig und Rhön“
  2. Während der letzten Redaktionssitzung wurde zudem das Inhaltsverzeichnis des Bildbandes überarbeitet. Die aktuelle Version finden Sie im Anhang dieser Mail.
    So wurde nach Absprache mit dem Autor ein weiteres Kapitel eingefügt, um die Geschichte der Region nach dem Aussterben des Henneberger Grafengeschlechts zu thematisieren, eingefügt.

→  Es ist durch diesen Aufbau möglich, dass jede Stadt, jede Gemeinde und jeder Ort einen historischen Bezug zu den, im Bildband behandelten Themen, herstellen kann.

Gerne haben wir auch die Empfehlungen des Autors, der Landrätin von Sonneberg, Frau Zitzmann, sowie dem Pressesprecher Herrn Volk aufgenommen, regionale „Spezialisten der Ortsgeschichte“, regionale Archive und Ortschronisten in die redaktionelle Arbeit mit einzubringen. Für den Landkreis Sonneberg werden wir vor allem Herrn Thomas Schwämmlein kontaktieren.

Wir sind jederzeit offen für Ihre Anfragen oder hilfreiche Empfehlungen, um das Projekt weiter voran zu bringen.
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
i.A. Maria Gerbig

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.